Bitte warten...

Ihre Datei wird hochgeladen.



Je nach Dateigröße kann dieser Vorgang ein wenig dauern.

2023: 37 Nominierungen

Die Jury des Internationalen 31. Corporate Design Preis hat in der Präsenzjurysitzung in Franfurt am Main 37 herausragende  Corporate Design Projekte für den Award nominiert. 15 Auszeichungen wurden vergeben. Und nach dem dreistufigem Auswahlprozess hat das Expertengremium den Grand Prix 2023 gekührt.
 

PM der PSG: Peter Schmidt Group legt im Kreativranking des Magazins Page zu

Peter Schmidt Group legt im Kreativranking des Magazins Page zu

Die Peter Schmidt Group verbessert sich im Kreativranking der Designzeitschrift #Page und legt im Vergleich zum Vorjahr erneut an Punkten zu. Wesentlicher Faktor: Keine andere Agentur war beim #Corporate #Design Preis im Jahr 2022 erfolgreicher. Beim Umsatz an der Spitze von Deutschlands #Markenagenturen und #Designagenturen – und auch bei Wettbewerben immer erfolgreicher: So lässt sich das Jahr 2022 für die Peter Schmidt Group zusammenfassen. Im Kreativranking der Designzeitschrift Page legt die Agentur kontinuierlich zu. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre konnte sie ihre Punktezahl mehr als verdreifachen und erreicht nun 138 Punkte. Schon für sich alleine genommen ein stolzes Ergebnis; im Verbund mit den Agenturen des #BBDO Netzwerks landet sie damit auf dem 4. Platz.

Wesentlicher Faktor für das gute Abschneiden sind die Erfolge bei internationalen Designawards wie dem Red Dot Communication Design oder dem IF Design Award. Darüber hinaus war keine andere Agentur beim Corporate Design Preis (CDP) 2022 erfolgreicher – dem einzigen Wettbewerb, der sich originär mit der Gestaltung von Markenerscheinungsbildern auseinandersetzt. Hier wurden die Projekte der Peter Schmidt Group gleich achtmal ausgezeichnet. »Der CDP ist für uns ein besonders wichtiger Indikator«, erläutert Managing Director Ruediger Goetz: »Er widmet sich der zentralen Disziplin für erfolgreiche Markenführung und findet als solcher nicht nur bei Agenturen Beachtung, sondern ist auch Auswahlkriterium für Unternehmen.«

Erfolgreichste Arbeit in diesem Jahr: der Corporate Design Relaunch der Wäschemarke Mey. Dieser sammelte Preise sowohl beim ADC und Red Dot als auch beim CDP, wo er gleich zweifach ausgezeichnet wurde. 

30. CDP 2022

Pressemeldung 30. Corporate Design Preis
B2B-CD der Mewa AG: Grand Prix

Eine Glanzleistung lieferten die MEWA Textil-Service AG & Co. und ihre Agentur Martin et Karczinski GmbH mit dem Redesign für den Unternehmens­auftritts des seit 1908 bestehenden Familien­unterneh­mens. Sie erhielten den Grand Prix des CDP zuerkannt, dem in diesem Jahr zum 30. Mal ausgelobten Award für bestes Corporate Design. Die Mewa AG hat nicht nur das das innovative Sharing von Berufskleidung und weiteren Betriebstextilien zu ihrem Geschäft gemacht. Sie hat seit über 110 Jahren die internen Prozesse ebenso unter dem Gesichts­punkt der Nachhaltigkeit geprägt wie auch das Geschäfts­modell selbst. Diese kontinuierlich verfolgte Herausforderung bestimmte auch die Vorgaben für die Weiterentwicklung des Unterneh­mens­auftritts.

Junior-Corporate Design Preis für Reporter ohne Grenzen:

Mit dem studentischen Projekt für die „Reporter ohne Grenzen“ hat das Team mit Katharina Sobotta, Lea Jüngst und Mandana Ghasempoor (FH Aachen/Prof. Ralf Weißmantel) nicht nur gezeigt, was sie (bis zu ihrem zweiten Studienjahr) auf der Hochschule bereits gelernt haben. Mit ihrer ausgezeichneten Arbeit zeigen sie auch, wie dieses Wissen optimal in die Praxis des Corporate Design umgesetzt werden kann. Die Winner teilen sich nicht nur die Ehre und Anerkennung, sondern auch das ausgelobte Preisgeld von 1.000 Euro.

Mit einer Auszeichnung für den Young Professional Robin Kupski (gleichfalls von der FH Aachen) wurde sein Projekt „Idols – neue Werte für neue Zeiten“ der Weg in die Hall of Fame des Junior Corporate Design-Preises eröffnet.

Maxime in Zeiten des Umbruchs: „Evolution statt Revolution“

Das Fazit von Award-Organisator Odo-Ekke Bingel: „Evolution statt Revolution lautet die Maxime, gewonnen aus der intensiven Beschäf­tigung mit hunderten von erfolgreichen und mit dem Corporate-Design ausgezeichneten Projekten“. In nunmehr dreißig Wettbewerbsrunden seien die von den Jurymitgliedern angewandten Messwerte immer wieder anhand der Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft justiert worden. „Dreißigmal CDP und die Award-Dokumentationen sind inzwischen für alle, die vor einer grundlegenden CD-Entscheidung stehen, der kontinuierlich aktualisierte Fundus“, so Bingel (Awards Unlimited Eschborn). „Diese Quelle eröffnet die valide Basis und Entschei­dungshilfe für die Auftraggeberseite. Zugleich vermittelt sie exklusiv den beratenden und gestaltenden Kreativen die Entwick­lungslinien und Perspektiven.“ In der professionellen CD-Arbeit sei nicht die ‚gestalterischen Überraschung‘ gefordert. Vielmehr sei es die gekonnte Ableitung aus dem Gewachsenen und der respektvolle Umgang mit der Biografie des jeweiligen Projekts und der Marken, die zählten.

Aktuelle Aufgabe: Redesign gewinnt

Unternehmen und Institutionen stehen unübersehbar vor der Aufgabe, ihre Marken und ihren Unternehmensauftritt zu pflegen und weiter zu entwickeln. Redesign steht auch in der CDP-Statistik und bei den Nominierungen an erster Stelle der Finalisten. 14 Einreichungen  erhielten im Wettbewerb der Besten eine Auszeichnung für das von ihnen verantwortete Redesign: APPEL NOWITZKI GmbH, Frankfurt/Tatter­sall Lorenz Immobilien GmbH, Berlin; EIGA Design GbR,Hamburg/IAS Int. AIDS Society und für mousesports Ltd.; Interbrand GmbH, Köln/Bugatti Int. AG; Jäger & Jäger GbR, Überlingen/Ensemble Modern GbR/Frankfurt); Ligalux GmbH, Hamburg/iteratec GmbH, München); Modulator AG, Basel/Protzek Biotec GmbH, Lörrach/Lausen CH; Mutabor Gmb für Hamburg/Otto GmbH & Co KG, Hamburg und für Strellson AG, Kreuzlingen/CH; Peter Schmidt Group für vier Kunden: Holcim Ltd., Canton Electronic GmbH, Deutsche Triathlon Union .V. Frankfurt, Mey Handels GmbH, Albstadt; Strichpunkt Design GmbH, Stuttgart/Deutsche Post AG, Bonn.

Acht weitere Redesign-Konzepte gingen als Nominees aus dem Wettbewerb hervor und erhalten gleichfalls wie die mit Auszeichnungen geehrten Projekte die Eintrittskarte für das nächste „Jahrbuch Corporate Design“.

Glänzende Aufbauarbeit mit CD-Launch

Die Launch-Projekte, die nach der Vorbewertung den Sprung aus dem Bewerberpool auf die Shortlist geschafft hatten, waren damit im Wettbewerb um den solitären CD-Grand Prix eine entscheidende Runde weiter­gekommen. 11 Projekte qualifizierten sich mit dem nachgewiese­nen Niveau für eine der begehrten Auszeichnungen im Bereich CD-Launch: APPEL NOWITZKI GmbH, Frankfurt/ecoro GmbH, Würzburg; Büro Bald GmbH, Hamburg/Helmholtz Imaging, Hamburg; Format Design Visual Identities, Hamburg für The cozy Hotel Timmendorfer Strand GmbH und für Cab20 Cabin Hotel/ Fährhaus Investment Group GmbH, Hamburg-Neumühlen; KMS TEAM GmbH, München für ROOF GmbH, München und für Atruvia AG, Frankfurt; oppa franz GmbH, Duisburg/POO OPARADISO - terz machen GmbH, Mönchen­gladbach; Peter Schmidt Group, Hamburg für „Gegen den Tod Couture“, Braunschweig und für WASHking Ltd, Berlin; SchneeGleixner GmbH, Aschaffenburg/ZEEM eSports GmbH;Zeichen & Wunder GmbH, München/Snoops & Spoons GmbH, München.

Feine Arbeit an Corporate Trademark und Logo

Zwei Finalisten erreichten das Prädikat einer Auszeichnung für die überarbeitete Trademark/Logo: KMS TEAM GmbH, München/Roof GmbH, München; Peter Schmidt Group, Hamburg/Mey Handels GmbH, Albstadt

Focus verstärkt auf Brand- und Corporate-Typography

Mit diesen Auszeichnungen bestätigt die Jury des Corporate Design Preis die Qualität der jeweiligen Schriftentwicklung. Sie lenken zugleich die Aufmerksamkeit auf eine verstärkte Fokussierung der Branche und in der Ausbildung auf das Thema Brand- und Corporate-Typography. Mit einer Auszeichnung wurden anerkannt: Interbrand GmbH, Köln/BUGATTI INTERNATIONAL S. A., KMS TEAM GmbH, München für die Roof GmbH, Grünwald; MUTABOR, Hamburg, Otto GmbH & Co KG; Peter Schmidt Group, Hamburg (United Minds of PSG); Strichpunkt GmbH, Stuttgart/Berlin für die Schriftart Delivery/Deutsche Post DHL Group, Bonn.

Qualifikation im Corporate Packaging

Ein einziges Packaging-Konzept konnte die Jury des Corporate Design Preis dahin überzeugen, die Auszeichnung in diesem Bewertungssegment zu vergeben, und zwar an das Studio Oeding GmbH, Hamburg und ihr Packaging­projekt für die Sinmply Nuts GmbH & Co KG, Kakenstorf.

Solitäre Auszeichnung für Digitales Corporate Design

„Rise by Lifting Others“ – das Selbstverständnis der KMS Team GmbH, München, gewann als einziger Wettbewerbsbeitrag in dieser herausfordernden Kategorie die solitäre Auszeichnung für das digitale CD der KMS-Website.

Dokumentation „Jahrbuch CORPORATE DESIGN“

Die ausgezeichneten Einreicher und Nominees erhalten zugleich mit Ihrer jeweiligen Auszeichnung den Schlüssel für die Präsentation ihres jeweiligen Projektes in der Jahresdokumentation des CDP.

Die Award-Winner wie auch die Nominierten des Nachwuchspreises JUNIOR CORPORATE DESIGN PREIS werden kostenfrei im Jahrbuch veröffentlicht. Sie erhalten nicht nur die Anerkennung durch die Fachjury, sondern auch die dauerhafte Plattform für Bekanntmachung ihres jeweiligen Projektes.

Das Buch, betreut von Tom Leifer Design (Hamburg), sorgt auch nach der 30ten Ausschreibung dieses allein auf das Corporate Design fokussierten Wettbewerbs für die dauerhafte Verbreitung und Dokumentation seiner Preisträger.

Die Award-Siegel

Der Gewinner des Grand Prix wie auch die mit einer Auszeichnung anerkannten wie auch die Nominierten haben die Berechtigung, das entsprechende Award-Siegel zu führen und diese Auszeichnung für herausragende und beispielhafte Kommunikationsprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.

 

Die Award Trophäe – Kunst für den Empfänger des Grand-Prix

Für den Grand-Prix-Gewinner des Corporate Design Preises hat der Künstler Ren Rong die stählerne Award Skulptur „Wind“ in limitierter Auflage geschaffen.

Rong Ren, geboren 1960 in Nanjing, Volksrepublik China. Heute lebt der Künstler überwiegend in Bonn, Deutschland. Er arbeitet sowohl hier, als auch in Beijing. Weitergehende Informationen zum Werk des Künstlers unter de.wikipedia.org/wiki/Ren_Rong

++++++

30. Corporate Design: Die Jury

Die Jury dieses auf die professionelle Bewertung von Druckschriften konzentrierte Kreativwettbewerbs spiegelt die Komplexität dieses Kommunikationsmittels. Die Jurorinnen und Juroren kommen deshalb aus Marketing, Kreation und Realisation sie arbeiten in Agenturen, bei den Auftraggebern, lehren an Hochschulen oder sorgen für die adäquate Umsetzung.

Jürgen Adolph, Düsseldorf, KMS-TEAM GmbH 

Till Brauckmann, Berlin/Lüdenscheid, siegerbrauckmann* Büro für Wirtschaftskommunikation

Uwe Broschk, Hattersheim, büro bockenheim - agentur für konzeptionelles design GmbH

Claudia Fischer-Appelt, Hamburg, karlanders GmbH

Betkin Goethals, Hattersheim

Jens Grefen, Köln, Interbrand in Central & Eastern Europe

Henning Horn, Schwabach, yourICDO

Jamal Khan, Büttelborn, UnityRealtimeGroup GmbH & Co. KG

Brigida Kempf, Berlin, wirDesign communication AG

Tom Leifer, Hamburg, Tom Leifer Design GmbH

Norbert Möller, Hamburg, Peter Schmidt Group

Prof. Bettina Otto, München, IUBH

Michael Rösch, Braunschweig, Tomino

Ludwig Schönefeld, Lauerz, CH 

Ansgar Seelen, Oberkochen, Carl Zeiss AG

Wolfgang Seidl, Stuttgart, seidlDesign

Frauke van Bevern, Berlin, Berliner Volksbank eG

Prof. Dirk Wachowiak, Hochschule Macromedia Freiburg

Die Ausschreibung für den Corporate Design Preis 2023

Meldefrist: 30. September 2023, Registrierung und Anmeldung zum Wettbewerb über https://www.corporate-design-preis.de/online-einreichung

Der Corporate Design Preis

Veranstalter: AwardsUnlimited | Das Wettbewerbeteam
Odo-Ekke Bingel
Im Tokayer 15 | 65760 Eschborn | Germany
Fon: +49.(0)6173.608606 +49.172.6184790
Email: info@awardsunlimited.eu 
www.corporate-design-preis.de |

Rückfragen und Recherche:

AwardsUnlimited | Das Wettbewerbeteam
Odo-Ekke Bingel
Im Tokayer 15 | 65760 Eschborn | Germany
Fon: +49.(0)6173.608606 +49.172.6184790
Email: cdp@awardsunlimited.eu 

www.corporate-design-preis.de

 

 

 

 

News

WARUM SOLLTE ICH MICH üBERHAUPT BEIM 33. CDP BEWERBEN?

Anerkennung und Sichtbarkeit:
Wenn Du, Dein Unternehmen oder Deine Organisation einen Corporate Design Preis gewinnt, erhältst du Anerkennung von…

DER 33. CORPORATE DESIGN PREIS STARTET AM 15.JANUAR 2025.

SAVE THE DATE: DEADLINE IST DER 7. APRIL 2025! Der Internationale CORPORATE DESIGN PREIS prämiert seit über drei Jahrzehnten herausragende…

DAS KREATIV RANKING DER PAGE: 6 PUNKTE FÜR DEN CDP-PREISTRÄGER

Im PAGE Ranking der Top Designagenturen ist der Corporate Design Preis einer der neun Wettbewerbe, deren Ergebnisse in die Bestenliste eingehen. 
Der…

Die CXI - Konferenz in Bielefeld - Save the date 6.6.25

Was macht den Erfolg eines Corporate- oder Brand-Identity-Projektes aus? Welches sind die Kriterien auf Auftraggeber:innen- und Agenturseite? Und wie…

DIE JURY IST GESPANNT

Die 1. Runde der Online-Jurierung ist gestartet.

Jürgen Adolph, Düsseldorf, KMS-TEAM GmbH
Till Brauckmann, Lüdenscheid,siegerbrauckmann*
Uwe…