Der "Grand Prix 2018" geht an Grey Germany / KW43 Branddesign

Die 16-köpfige internationale Jury vergibt 2018 den singulären Award an Grey Germany/KW43 für das CD-Projekt "Blinde sehen mehr" für discovering hands gUG in der Kategorie Corporate Redesign.

Aus den in diesem Jahr vergebenen 22 Auszeichnungen und 25 Nominie­run­gen bestimmte die 16köpfige Jury des diesjährigen Corporate Design-Preises einmütig den von Grey Germany / KW43 Branddesign (Düs­sel­dorf) für die Initiative „discovering hands“ (Mülheim a. d. Ruhr) konzipierten CD-Relaunch zum Gewinner des Grand Prix beim Corporate Design-Wettbewerb 2018.

„Mit der Zuerkennung dieses seit nunmehr 26 Jahren vergebenen singu­lä­ren Awards“, so Organisator Odo-Ekke Bingel (Awards Unlimited Esch­born), „wurde in diesem Jahr eine gemeinnützige Unternehmer­gesellschaft für ihr mutiges wie auch treffendes CD ausgezeichnet“. Es sei beispielhaft, höchst kommunikativ und gleichermaßen schlüssig wie auch professionell umgesetzt. Der CDP-Gewinner erhält die von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong (Bonn/Nanjing) entwickelte Figur "Wind", eine stäh­ler­ne Skulptur, die in limitierter Auflage geschaffen worden ist.

Mit Auszeichnungen und der Einstufung als Nominees zeichnete die Jury weitere CD-Projekte aus, die sich als umfassende CD-Launches und Redesigns präsentierten oder in Teilbereichen des Corporate Design als herausragend und für ihren Bereich beispielhaft gut eingestuft wurden. 
 

Junior-Award

„Mit dem erneut vergebenen CDP-Junior-Award an Annika Kiefer (FH Aachen)“, freut sich Bingel, „hat die Jury eine Nachwuchs­designerin auszeichnen können, der mit ihrer Arbeit „Manuka Walora“ ein großer Wurf gelungen ist - und der Gewinn des 1.000 Euro-Preisgelds“.


22 Auszeichnungen für bestes CD und Branding vergeben

In der Kategorie CD-Launch vergab die Jury sechs Auszeichnun­gen, so an tapio, die digitale Plattform der Holzindustrie (München)und HeyCar (VW Financial Services AG, Braunschweig), beide betreut von wirDesign communications AG, Berlin). Gleich­­­falls mit zwei Auszeich­nungen wurde die Agentur hauser lacour Kommunikations­gestaltung GmbH, Frankfurt belohnt für exzellentes Corporate Design der Obermark AG in Zug/Schweiz und die CD-Arbeit für die HaP Frankfurt GmbH und ihr Bau­vorhaben „160 Park View“.

Die Überlinger Agentur jäger & jäger GbR und ihr Kunde, Die Brennerei Brandhaus 7 (Bad Griesbach), sicherten sich eine weitere Aus­zeich­nung, die in den Rankings den Gold-Award gleichzusetzen ist. Auf dem glei­chen Gewinnerpodest der Auszeichnungen fand sich die Bergstation Hilden (das Kletter- und Boulderzentrum) wieder und ihre Agentur, die stay golden GmbH aus Düsseldorf.

Für beispielhaft realisiertes Redesign wurde die Jury bei elf der in die Endausscheidung vorgerückten gut 100 Wettbewerbs­beiträge fündig. In dieser Kategorie gingen gleichfalls goldwerte Auszeichnungen an die Römerturm Feinstpapier GmbH, Frechen (Papier wird zukunftsfähig) und die Grey Germany/KW43 Branddesign, sowie an die die KMK Kinderzimmer GmbH, Hamburg und ihr von der ortsansässigen loved GmbH betreutes kita Kinderzimmer-Projekt.

Das für den russischen Mobilfunkanbieter PJSC MegaFon ent­wickelte Transforming-CD (umgesetzt von Interbrand GmbH, Köln) fand die Jury gleichfalls einer Auszeichnung würdig wie auch das von der hw.design gmbh, München für die b/s/t GmbH Koch Kunst­stoff­technologie (Rimsting) neugestaltete und implemen­tierte Corporate Design.

Lufthansa Brandrefresh, ein Pro­jekt von Martin et Karczinski, München fand nicht nur Aufmerk­sam­keit sondern auch Anerkennung in Form einer der begehrten Auszeichnungen beim CD-Award 2018. Eine gleiche Bewertung erhielt das Haus der Bayerischen Geschich­te, Regensburg und sein gelungener CD-Relaunch, den die Peter Schmidt Group, Augs­burg besorgte.

Eine weitere Auszeichnung konnte sich Martin et Karczinski, München mit dem gelungenen CD-Relaunch ihres Kunden LAUDA Dr. R. Wobser GmbH(Lauda-Königshofen) sichern. Auch die Spies KG, Pflegedienstleister und Heimbetreiber aus Unna/cyclos design GmbH, Münster gehören zu den Auszeichnungsgewinnern des dies­jährigen CD-Wettbewerbs.

Ferner überzeugte das Leitbild und die veränderte visuelle Identi­tät der Wevo-Chemie, Ostfildern, betreut von Projekt­triangle DesignStudio GmbH, Stuttgart. Sie erfuhr die Anerken­nung durch die Jury und bekamen eine Auszeich­nung zuerkannt wie auch die Bank CLER (entstanden aus der Bank Coop, Zürich) zusammen mit der Baseler Agentur Scholtysik & Partner AG.

Gleichfalls in die Schweiz ging die Auszeichnung für das gelungene Rebranding der Bank Vontobel, eine Arbeit, die von der MetaDesign AG, Zürich entwickelt und erfolgreich umgesetzt wurde.

Eine der zwei in der Kategorie Logotype vergebenen Auszeich­nun­gen gewann der Grevener Wohndeckenhersteller Biederlack und die Grey Germany/KW43 Branddesign. Auszeichnungs-Gewinner sind auch die Novag SAS (New Generation Farming), Celles sur Belle/FR, und ihre Agentur, die Heine Warnecke Design GmbH, Hannover.

In der Kategorie Staging, und damit für Exzellenz in der räum­lichen Präsentation, gingen die beiden einzigen Auszeich­nungen einerseits an die Pilzgarten GmbH, Helvesiek (let’s go mushrooming) und Heine Warnecke Design sowie an die Identity-Archi­tekten der Ippolito Fleitz Group (Stuttgart) und ihren Kunden Hunke-Juwelier und Optik in Ludwigsburg.

Die Mutabor Design GmbH, Hamburg die DFL Deutsche Fußballliga GmbH, Köln gewannen ihre Auszeichnung im Bewertungs­bereich Typographie dieses Wettbewerbs.


Die Nominees

Als Nominees (vergleichbar einem Bronze-Award bei anderen Kreativwettbewerben) wurden von der Jury des diesjährigen CDP 26 CD-Projekte von Unterneh­men/Institutionen und ihren Agen­turen ausgezeichnet. Sie haben sich damit gleichfalls die Aufnahme in das CDP Jahrbuch und damit in der Hall of Fame bester CD-Leistungen im deutsch­sprachi­gen Raum gesichert.  

Das Jahrbuch

Die mit ausgezeichneten Projekte (Award, Auszeichnungen, Nominees) werden auch in diesem Jahr im Jahrbuch Corporate Design dokumentiert. Die so erweiterte Reihe der CD-Bücher bietet inzwischen eine hervorragende Quelle für den Qualitäts­vergleich. Sie hat aber auch eine gewichtige Lotsenfunktion bei der Suche von Auftraggebern nach geeigneten Agentur­partnern. Das Jahrbuch wird erneut von der TLD Tom Leifer Design GmbH, Hamburg konzipiert, gestaltet und betreut. Fachbeiträge werden in diesem Annual wiederum einen profunden Überblick über die aktuellen Entwick­lungen und Tendenzen im Gesamt­bereich des Corporate und Brand­ing geben. 

Das Annual CORPORATE DESIGN PREIS 2017, herausgegeben von O. E. Bingel, ist erhältlich als Hardcover, 280 Seiten, ISBN 978-3-94668-830-3, Verlag Seltmann+Söhne, Berlin, zum Preis von 29,80 €.

Die Jury 2018

Jürgen Adolph, KW43 Branddesign, Düsseldorf

Till Brauckmann, SiegerBrauckmann, Lüdenscheid

Uwe Broschk, büro bockenheim, Frankfurt

Prof. Urs Fanger, Kunst und Design, Küsnacht CH

Claudia Fischer-Appelt, Karl Anders, Hamburg

Jens Grefen, Interbrand GmbH, Köln

Henning Horn, Faber-Castell AG, Stein

Jamal Khan, UnityRealtimeGroup GmbH, Mörfelden-Walldorf

Tom Leifer, Tom Leifer Design, Hamburg

Norbert Möller, Peter Schmidt Group, Hamburg

Michael Rösch, WirDesign Communications AG, Berlin/Braunschweig

Ludwig Schönefeld, Hoerbiger AG, Zug

Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen

Wolfgang Seidl, SeidlDesign, Stuttgart

Frauke van Bevern, Berliner Volksbank, Berlin

Regula Widmer, Perndl + Co., Wien

Hintergrund:

 

CDP - Der einzigartige singuläre Award

Der CORPORATE DESIGN PREIS zeichnet seit 25 Jahren exzellentes Corporate Design, Re-Design und CD-aktualisierende Elemente aus. Die Jury vergibt jährlich diesen singulären Award an ein brillantes und herausragendes Designprojekt für Unternehmen, Institutionen, Behörden, Kommunen, Länder, Produkte und Dienstleistungen.

Das Award-Siegel:

Die Gewinner des CORPORATE DESIGN PREIS und alle mit einer Auszeichnung prämierten oder als Nominee ausgezeichneten Einreicher und Auftraggeber haben die Berechtigung, das CDP Award-Siegel zu führen und diese Auszeichung für herausragende und beispielhafte Designprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.

21.Corporate Design-Preis 2018
Award-Spiegel

(Endausscheidung nach den Vorjurierungen)

Kategorie

CDP-Award

Auszeichnung

Nominee

Summe

CD Launch

 

6

3

9

CD Redesign

1

11

13

25

CD Logotype

 

2

2

4

CD Staging

 

2

3

5

CD Typography

 

1

2

3

Digitales CD

 

 

2

2

Summen

1

22

24

48

 

 

 

 

 

Junior CDP    

1

 

1

2

 

 

48 Projekte haben es auf die Shortlist 2018 geschafft

Die Präsenz-Jury-Sitzung fand am 5. Juni in Frankfurt statt.
48 Nominees haben es auf die Shortlist des 26. Corporate Design Preis 2018 geschafft.

Um die solitäre Auszeichung (GrandPrix) kämpfen jetzt anschlaege.de, Appel Nowitzki GmbH, cyclos design GmbH, Eiga Design, fritschundfreunde GmbH, Grey Germany, hartmannvonsiebenthal,

the brand experience company GmbH, hauser lacour kommunikationsgestaltung GmbH, Heine Warnecke Design GmbH, hw.design gmbh, Interbrand GmbH, Ippolito Fleitz Group - Identity Architects, jäger & jäger, Jung von Matt/brand identity, Landor Associates GmbH, loved GmbH, Martin et Karczinski GmbH, MetaDesign AG, Mutabor, oppa franz brand design, Peter Schmidt Group, Projekttriangle Design Studio GmbH & Co. KG, Rebernig Brand Design GmbH, Scholtysik & Partner AG, stay golden GmbH, wirDesign communications AG und die Zeichen & Wunder GmbH.

Schnappschuss von der Jurysitzung im Frankfurter PresseClub.

Jubiläums-Jahrbuch 2017 im Buchhandel.

  In diesem Jahr hat der Verlag Seltmann+Söhne das Annual verlegt. Die Gestaltung dieser repräsentativen Dokumentation der Corporate Design Excellenz aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lag wiederum bei TLD Tom Leifer Design, Hamburg. 

  In dieser 280-seitigen Jubiläumsausgabe werden die ausgezeichneten und beispielhaften CD- und Branding-Projekte des Jahres 2016/2017 vorgestellt. 
Zu den Herausforderungen der Corporate Design Strategien in den nächsten Jahren haben wir herausragende Persönlichkeiten der Kreativ-Branche um Stellungnahmen gebeten. 

CORPORATE DESIGN PREIS 2017: Hardcover, fadengeheftet, 280 Seiten, 200 x 260 cm. O.E. Bingel (Herausgeber), TLD Tom Leifer (Art Director), Printed in Germany, ISBN 978-3-94668-830-3, Verlag Seltmann+Söhne, Berlin, Euro 29,80.

Der 25. CORPORATE DESIGN PREIS* ist vergeben!

Der Corporate Design Preis 2017 geht an AUDI!.  Die Präsenzjurysitzung fand am 6.6. im Frankfurter PresseClub statt. Intensive, mitunter kontroverse Diskussionen, aber immer mit der Zielsetzung der Auftraggeber und den jeweiligen Branchen und Markteigenheiten im Blick, hat die Jury 43 Nominees des Jahres 2017 ausgewählt.

Auf dem Gruppenfoto der Jury (nach getaner Arbeit) fehlen Claudia Fischer-Appelt, Jens Grefen, Jürgen Adolph, Henning Horn, Uwe Broschk und Wolfgang Seidl.
Auf dem Bild v.l.n.r.: Norbert Möller, Urs Fanger, Till Brauckmann, Frauke van Bevern, Jamal Khan, Tom Leifer, Boris Kochan, Ansgar Seelen, Ludwig Schönefeld, Uwe Broschk, Michael Rösch.

* Die erste Jurysitzung fand (nach neuester Recherche) bereits im Jahr 1992 statt.

Ein in die Zukunft weisender Relaunch: Audi

Die solitäre Auszeichnung für Exzellenz in CD und Branding, der Corporate Design-Preis 2017, geht beim Jubiläumswettbewerb an die AUDI AG und ihre kreativen Co-Partner KMS TEAM GmbH, KMS BLACKSPACE GmbH und der Strichpunkt Agentur für visuelle Kommunikation GmbH. Neben dem Award wurde von der Jury ein Sonderpreis vergeben, der an Peter Schmidt Group für das Projekt „N über C“ vergeben wurde,
ein Konzept der Agentur für die Organisation „JUGEND RETTET“. Mit der Aktion werden Fashionbegeisterte als Botschafter einer karitativen Idee gewonnen.

 

16 Auszeichnungen und 25 weitere Nominierungen
Mit einer Auszeichnung wurden beim 20ten CD-Preis 16 weitere CD-Projekte prämiert. Zudem wurden in der Präsenzbewertung im Frankfurter PresseClub von der Jury insgesamt 25 Projekte der erreichte Rang als Nominee bestätigt. Auch konnten sich 3 Junior-Arbeiten als Nominees gegen ihre Mitbewerber durchsetzen.

Der Audi Corporate Design Relaunch überzeugte die Jury mit seiner Lösung einer hochkomplexen Aufgabenstellung. Diese bestand darin, medien-übergreifende Gestaltungsprinzipien für Analog und Digital interdisziplinär zu entwickeln. In einem gemeinschaftlichen Kreationsprozess, bei dem drei Agenturen eng miteinander und mit der AUDI AG zusammenarbeiteten, entstand ein ganzheitliches Erscheinungsbild, das konsequent »digital first« gedacht und gestaltet ist. Das beeindruckende Ergebnis war, dass ein komplexes CI-Regelwerk mit dynamischen Prinzipien ersetzt und kreativer Freiraum geschaffen werden konnte - eine Meisterleistung in Form eines offenen, dynamischen Systems.


Kommentare der Jury
Stimmen aus der Jury zum diesjährigen Preisträgerprojekt: „Hier zeigt sich die ganze Komplexität der Aufgabe eines holistischen Relaunches und die Qualität der beteiligten Agenturpartner“, so Jurymitglied Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen. „AUDI setzt einmal mehr den Standard“, kommentierte Jurymitglied Ludwig Schönefeld (Hoerbiger AG, Zug). Und Prof. Urs Fanger (Zürich), seit dem ersten CDP Juror des Awards für Exzellenz in CD und Branding, befand: „Zukunftsweisender Ansatz“. Award-Organisator Odo Bingel (AwardsUnlimited Eschborn) resümierte: „Das AUDI-Projekt ist ein herausragendes Beispiel für den Leistungslevel in der CD-Arbeit im deutschsprachigen Raum“. Dieses hohe Niveau werde zudem durch die weiteren ausgezeichneten und die nominierten Projekte bestätigt. Auch in diesem Jahr ist der CDP-Award mit dem Gewinn der von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten und signierten Skulptur „Wind“ verbunden.

Das Jubiläums-Jahrbuch
Im Jahrbuch Corporate-Design 2017 (Konzept, Gestaltung und Realisation TLD Tom Leifer Design, Hamburg) werden diejenigen Projekte veröffentlicht, die den Award, eine der Auszeichnungen und Nominierungen erreichen konnten. Fachbeiträge aus der Feder der Jurymitglieder werden einen Überblick über die Entwicklung der 20 CDP-Ausschreibungen und die Tendenzen im Gesamtbereich des Corporate Design geben.

Berliner Type 2017 Zugang
Mit ihren beispielhaften Arbeiten haben sich die Urheber nicht nur die Anerkennung durch die Expertenjury gesichert, sondern auch einen Platz für die Teilnahme an der Berliner Type. Erneut werden die Druckschriften,
die im Rahmen der hoch bewerteten CDP-Wettbewerbsbeiträge entstanden sind, bei der Berliner Type 2017, dem Internationalen Druckschriften-Wettbewerb, bei der Jurierung berücksichtigt.

 

Neue Kategorie: Corporate Sound Design
Die Mehrzahl der Wettbewerbsbeiträge wurden in den beiden Haupt-Kategorien Launch und Relaunch eingereicht. In der Kategorie 3: Corporate Design Elements (Trademark, Logotype, Typography, Signaletik, Corporate Staging, Corporate Packaging, Corporate Digital Design) wurde erstmals auch eine Auszeichnung für ein Corporate Sound-Projekt der Schüco Int. KG für die Peter Schmidt Group vergeben.

KMS, PSG, METK, Heine Warnecke, Elevate, Fünfwerken, FYFF, GREY, Nill, Poarangan, Studio Oeding, Zeichen & Wunder ausgezeichnet.

Der Co-Winner des Awards KMS-Team GmbH (München) konnte zwei weitere Auszeichnungen für das Staatstheater Stuttgart und INTIVE - BL Stream S. A. auf seinem CDP-Konto verbuchen. Mit drei weiteren Auszeichnungen (neben dem Gewinn des einzigen Sonderpreises/N über C) reüssierte die Peter Schmidt Group für Freunde der Kunsthalle e.V., für Schüco Int. KG und eine Eigenpräsentation auf der EuroShop. Drei weitere Nominierungen für HERE Global B. V., Juchheim Co. Ltd. und die Wolfscraft GmbH erhöhten nochmals die Erfolgsbilanz der Peter Schmidt Group beim 20. CDP.


Doppelte Auszeichnung verbuchte beim diesjährigen Wettbewerb um bestes CD die Münchner Martin et Karczinski GmbH, München für die Occhio GmbH und die KUKA AG.
Auf der Liste der Auszeichnungen stehen aber auch Heine Warnecke Design GmbH, Hannover für die Symrise AG, die Elevate GmbH Brand Identity & Design (München) für die Ambright GmbH,
die Wiesbadener FUENFWERKEN Design AG für die Astanofka GmbH, neben der FYFF AG, Nürnberg (Hinz & Kunz[t] GmbH), sowie der GREY Germany GmbH Düsseldorf für die everve GbR und Nadine Nill, Designerin aus Mössingen, für Optik Nill GmbH.

Mit einer Auszeichnung prämiert wurde ferner die Landesgartenschau Würzburg 2018 GmbH vom Poarangan Brand Design, Frankfurt, das Hamburger Studio Oeding für den Kunden Essenza und schließlich die Zeichen & Wunder GmbH, München und ihre Arbeit für das BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern.

 

Junior Corporate Design Award

Auch in diesem Jahr konnte der an den Hochschulen im deutschsprachigen Raum ausgeschriebene CD-Nachwuchspreis nicht vergeben werden, jedoch wurden drei Nominierungen zuerkannt: Vincent Büker, Hamburg für das Redesign für die Kunstschule Alsterdamm, Ruslan Medynski, FH Aachen, für das CD Stiftung Datenschutz und an das Team Christina Beresik und Alexander Jahn, HS Augsburg FB Gestaltung, mit der Arbeit HandGwand. Auch diese Nominierten haben sich mit ihren Arbeiten den Zugang in das CD-Jahrbuch erschlossen. 

Auch 2018 PUNKTE FÜR DAS RANKING HOLEN

Bewerben Sie sich um Top-Platzierungen im Kreativranking

Mit dem Corporate Design Preis holen Sie sich 48 Punkte!
Der Bewertungsfaktor ist 6 und die Bewertungs-Punktzahl ist 8 Punkte (Grand Prix).
Mit der Auszeichnung sind 36 Punkte
für das Kreativ-Ranking verbunden.

(HORIZONT 33/2016 vom 18. August)

Das Jahrbuch 2016 - jetzt im Buchhandel

Auf 278 Seiten werden die Preisträger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz repräsentativ vorgestellt. Eine wiederum exzellente Produktion von optimal media, Röbel und eine herausragende Gestaltung von Tom Leifer Design, Hamburg.

ISBN: 978-3-8419-0511-6

Der CDP 2016 geht an

Der solitäre Gewinner in 2016 ist das Startup-Projekt "BOLDLY GO INDUSTRIES". Wir gratulieren!

Für die neue Consultingmarke BOLDLY GO INDUSTRIES hat wirDesign communication AG innerhalb von nur drei Monaten ein skalierbares digitales Markendesign konzipiert und umgesetzt. Klare, minimalistische Grundkomponenten und ein dynamisches responsives Keyvisual bilden den Grundstock, der es der neuen Unternehmensmarke ermöglicht, in verschiedenen Kanälen adäquat zu kommunizieren.

Die Pressemeldung zum gesamten Resultat des Jahres 2016!


Die Nominees 2016 stehen fest!

Die 3. Runde der Bewertungen der Designarbeiten 2016 hat heute in Frankfurt stattgefunden.Das jurierende Expertengremium hat entschieden.

Die nominierten CD-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen fest und werden hier veröffentlicht. Alle Nominees 2016 werden im Jahrbuch des CORPORATE DESIGN PREIS 2016 veröffentlicht. Das Jahrbuch wird wiederum vom Tom Leifer Design Team (TLD) gestaltet. 

 

Bis 1. April verlängert!!!

Bis zum 1. April um 24:00 Uhr die aktuellsten Design-Projekte online für den CD-Award 2016 bewerben.

Die diesjährige Ausschreibung zum internationalen CORPORATE DESIGN PREIS läuft zur Zeit. Designbüros, Agenturen, Unternehmen, Institutionen, Designer aus Österreich, der Schweiz und Deutschland sind eingeladen ihre CD-Projekte einem Benchmark zu unterziehen. Dieser renommierte Kreativ-Award wird heuer zum 19. Male ausgeschrieben. Der solitäre Preis geht an das beste CD des Jahres 2016.

Neu in diesem Jahr: Drucksachen, die im Rahmen des eingereichten Projektes entstanden sind gleichzeitig an der BERLINER TYPE (kostenlos) teilnehmen können. Einfach die CDP-ID-Nummer auf der Druckschrift vermerken und absenden an TYPE/AwardsUnlimited, Im Tokayer 15, 65760 Eschborn.

NEU: Alle CDP-Einreicher nehmen kostenlos mit einer Druckschrift, die im Rahmen des Design-Launches oder Relaunches entstanden ist, an der BERLINER TYPE teil!

Jahrbuch "Corporate Design 2015" jetzt im Handel

Bestellen bei AMAZON: Hier

Die Gestaltung des Annuals hat wiederum Tom Leifer Design, Hamburg übernommen. Hergestellt wird diese repräsentative Dokumentation von OPTIMAL MEDIA. Bei EDEL BOOKS können Sie das Jahrbuch Ende des Jahres beziehen.

Die Preisträger des 18ten internationalen Corporate Design Preis werden auf bis zu 10 Seiten vorgestellt.

Im Rahmen der Rubrik "Agentur-Finder" können Interessierte für 2016 jetzt schon zusätzlich Unternehmensporträts buchen. Kontakt.

Die Online-Ausschreibung 2016 startet am 11. Januar 2016

Die Online-Einreichungs Termine für den 19. Internationalen CORPORATE DESIGN PREIS 2016 sind:
Early-Bird: 12. Februar 2016

Last Call:   26. Februar 2016
Drifters:     18. März 2016
Die Präsenzjurysitzung findet Anfang Mai und die Publikation der Nominees und Winner erfolgt Mitte Mai.

Montblanc sichert sich den Award


Der CORPORATE DESIGN PREIS 2015 geht an Montblanc und ihre Partner bei GREY Germany/KW43 Branddesign für die Entwicklung der Corporate Type des Markenartiklers. Die CDP-Jury bestätigte damit, dass es in hervorragender Weise gelungen ist, die Markentypik des weltweit bekannten Markenzeichens in das Schriftbild des traditionsreichen Unternehmens zu übersetzen. Mit dieser Corporate Type werde der hohe Anspruch von Montblanc auf eine Spitzenstellung in den Produkten sichtbar und wirke auf den gesamten Auftritt des Unternehmens ebenso wie er die Stilsicherheit der Luxusmarke widerspiegele.

Höchste Ansprüche erfüllen nach Auffassung der CDP-Jury auch zehn weitere Wettbewerbsbeiträge, die in diesem Ausschreibungsjahr neben dem solitär vergebenen CDP-Award mit einer Auszeichnung bedacht wurden.

Die Nominees zum Corporate Design Preis 2015 stehen fest.

Die nominierten Arbeiten werden demnächst hier veröffentlich.
Bitte noch etwas Geduld.
Die Jury: Till Brauckmann, SiegerBrauckmann, Halver, Uwe Broschk, büro bockenheim, Frankfurt, Mag. Martin Dunkl, Dunkl Corporate Identity, Wien, Urs Fanger, Kunst und Design, Küsnacht, Claudia Fischer-Appelt, Karl Anders, Hamburg, Uwe Hellmann, Commerzbank AG, Frankfurt, Henning Horn, Faber-Castell AG, Stein, Boris Kochan, Kochan und Partner, München, Tom Leifer, Tom Leifer Design, Hamburg, Norbert Möller, Peter Schmidt Group, Hamburg, Prof. Jochen Rädeker, Strichpunkt GmbH, Stuttgart, Michael Rösch, WirDesign Communications AG, Berlin/Braunschweig, Ludwig Schoenefeld, Hoerbiger AG, Zug, Wolfgang Seidl, SeidlDesign, Stuttgart.

Der einzigartige singuläre Awards

Der CORPORATE DESIGN PREIS zeichnet Corporate Designs, Redesigns und ein CD aktualisierende Elemente aus. Seit 18 Jahren vergibt die Jury jährlich diesen singulären Award an ein brillantes und herausragendes Designprojekt für Unternehmen, Institutionen, Behörden, Kommunen, Länder, Produkte und Dienstleistungen.
Nachzügler liefern noch bis zum 15. Mai 2015 nach

Deine Ideen verdienen die Branchen-Öffentlichkeit!

HIer geht´s zur Registrierung.

Deine Ideen verdienen Öffentlichkeit!

Ranking-Punkte sammeln!

Eine Auszeichnung beim CDP erhält 24 Punkte im Kreativ-Ranking.

AKTUELLES CD KREATIV-RANKING

Der COPRPORATE DESIGN PREIS geht mit Höchst-Punkten in die Wertung ein! Nutzen Sie die Reputation dieses Awards für Ihr Marketing und Ihre Öffentlichkeitsarbeit.
Die Ausschreibung des Kreativ-Award 2015 läuft zur Zeit.

Jetzt einreichen.


Bewertungskriterien:

Bewertungskriterien des CORPORATE DESIGN PREIS:
Ein Grand Prix (Grand Award) zählt 8 Punkte. Die Auszeichnungen zählen wie Silber: 4 Punkte. Und diese Punkte werden mit dem Faktor 6 multipliziert und gehen so in das Ranking ein.

Kreative Spitzenleistungen beim CDP 2014

Q Kreativgesellschaft und Peter Schmidt Group sind die Hauptpreisträger des renommierten Awards – Erstmals auch Visual Identity als neue Wettbewerbskategorie.

 

Zum 17. Mal erwies sich der diesjährige CDP Corporate Design Preis als Leistungsbarometer r herausragende Arbeiten der Kreativbranche Europas. Mit der Ausschreibung prämierte die Jury aus Kreation und Marketing am 25. Juni 2014 erstmals auch Visual-Identity-Experimente. Die neue Award-Kategorie rdigt aktuelle Entwicklungen in Corporate Design und Branding, etwa Website-CD oder Editorial Branding.

 

Spitzenleistung im klassischen Corporate Design zeigt die Q Kreativgesellschaft mit ihrem Relaunch für die „Ensemble Musikfabrik“ (Köln). Die komplexe Umsetzung ist hauptpreiswürdig, befand das Expertengremium und verlieh den Corporate Design Preis 2014 an die Wiesbadener Agentur. Preisträger der neuen Kategorie „Visual Identity“ ist die Peter Schmidt Group für das Projekt „Linde Fascinating Gases“ der Linde AG (München). Die Hamburger Agentur räumte neben dem Award noch weitere vier von 21 Auszeichnungen ab. Zweifach wurde das Hamburger Studio EIGA-Design für die Projekte BVE Kids und adidas ausgezeichnet.

Die Nominees stehen fest

Direkter Link zu den Nominierten 2014.

Die Präsenzjurierung findet am 25. Juni im Frankfurter PresseClub statt.
Das Expertengremium aus Designern, Marketeers, Medien und der Wissenschaft wird die online gefundene Longlist diskutieren und daraus die Nominees für den CORPORATE DESIGN PREIS 2014 herausfiltern. Diese Nominees werden am Dienstag, den 2. Juli auf dieser Seite veröffentlicht.
Die Preisträger 2014 werden am Mittwoch, den 3. Juli 2014 bekannt gegeben.

Zum 17ten Mal wurde der renommierte und allein auf Corporate Designs bzw. Visual Identity Projekte fokussierte Kreativ-Wettbewerb ausgeschrieben.


Neue Kategorien sind in 2014 hinzugekommen.
Um dem erweitertem Begriff des Corporate Designs Rechnung zu tragen, hat der Award-Beirat empfohlen jetzt auch z.B. Kampagnenbrandings, Markeninszenierungen, Website-CDs, Editorial Brandings und auch Corporate Identity bzw. Visual Identity Experimente zugelassen.

Dieser CORPORATE DESIGN Award zeichnet Erscheinungsbilder und Visual Identity Designs (neue oder überarbeitete) aus. Arbeiten aus ganz Europa können eingereicht werden.

Die Jury vergibt jährlich den Corporate Design Preis an ein brillantes und herausragendes Corporate Identity Projekt für Unternehmen, Institutionen oder Produkte.
Darüber hinaus kann die Jury für außergewöhnliche Launch oder Relaunch-CDs Auszeichnungen aussprechen und CD-Arbeiten für die Publikation nominieren.

Der Gewinner des CORPORATE DESIGN PREIS (vergleichbar mit Grand Prix oder Platin) erhält die von dem chinesischen Künstler Ren Rong gestaltete und signierten Trophäe. Die Metallskulptur wurde speziell für diesen Design-Award entworfen und in limitierter Auflage hergestellt.

 

Das Jahrbuch 2013

Das vom Verlag  seltmann+söhne Kunst- und Fotobuchverlag in Lüdenscheid produzierte CORPORATE DESIGN PREIS ANNUAL 2013 ist im Handel oder beim Verlag erhältlich.

Die Gestaltung lag wiederum in den Händen von TLD Tom Leifer Design, Hamburg.

Der CORPORATE DESIGN AWARD 2013 geht an KW43!

Die Spitze des Corporate Design

 

Der CDP 2013 hat seinen Gewinner: Die Agentur KW43 Branddesign (Düsseldorf)  hat mit dem von ihr betreuten Entwicklung des Corporate Design der TRO GMBH die Jury überzeugt und den Award. Die Trophäe in Form der vom chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten Skulptur "Wind"  geht damit 2013 an die beim diesjährigen Wettbewerb um das beste Corporate Design und Branding  erfolgreichste Agentur.

KW43 konnte nämlich neben dem Award auch drei der insgesamt 16 Auszeichnungen auf ihrem Kreativ-Konto verbuchen. Ebenso wurde den Agenturen Interbrand (3) und Juno GmbH (2) mehrfach Auszeich­nungen zuerkannt.

Der Corporate Design Preis spiegelt als solitäre Auszeichnung die Spitzen­stellung des  CD-Konzepts von TRO, dem Düsseldorfer Music Service. Das TRO-Konzept musste sich zuvor mit den 46 weiteren Wettbewerbsbeiträgen messen lassen, die sich in diesem Jahr als Nominees und damit für die Schlussrunde qualifizieren konnten. Sie haben sich allesamt auch den Zugang zum Jahrbuch Corporate-Design gesichert, in dem neben den ausgezeichneten Projekten auch grundlegende Beiträge zum Stand und der aktuellen Entwicklung des Corporate-Designs veröffentlicht werden. Diese Liste, die nach Abschluss der Jurierung ab sofort auch im Internet zu finden ist (www.corporate-design-preis.de), präsentiert nachgewiesene CD-Excellence und liefert damit der Kommunikationspraxis Beispiele beispielhafter Lösungen von CD-Aufgaben.

 

Die Jury konnte feststellen, dass "immer mehr gutes und professionelles CD auch für mittelständische Unternehmen aus dem B-2-B Bereich entdeckt werden kann, einfache Guidelines zunehmend volumige CD-Manuale ablösen und die Auftritte zum Teil mutiger werden", kommentiert aus der Jury Till  Brauckmann (siegerbrauckmann, Halver). Und sein österreichischer Kollege Martin Dunkl (Dunkl Corporate Identity (Pernitz/Wien) ergänzt: "Der Trend geht doch wieder zum starken Logo, das aber in großer Varianz angewendet wird. Verstärkt werden sekundäre Stilelemente als identitätsstiftende Elemente eingesetzt".



47 Arbeiten haben es auf die Shortlist 2013 geschafft

Großartige Ideen, herausragende Arbeiten, intelligente Konzepte.... Die Expertenjury war begeistert von der Mehrzahl der eingereichten Corporate Design Projekte.
Und Sie entschied in diesem Jahr bereits die für 2014 geplante neue Kategorie "Visual Identities" zu etablieren.

Die 30 nominierten Unternehmen: Abc&D, agentur mehrwert GmbH, Bel Epok GmbH, bemerkt gestaltung+kommunikation, Bruce B. GmbH, Büro für Linienführung GbR, büro rempen gmbh, Card eMotion, CLAUS KOCH, dan pearlman Markenarchitektur GmbH, GfG/Gruppe für Gestaltung, GRAMM Werbeagentur GmbH, hauser lacour kommunikationsgestaltung gmbh, Heine Warnecke Design GmbH, Interbrand, Jäger & Jäger, Jung von Matt / brand identity, JUNO GmbH & Co.KG, KMS TEAM GmbH, KOCHAN & PARTNER GmbH, KW43 BRANDDESIGN, labor b designbüro, MUTABOR Design GmbH, Process Brand Evolution, Scholz & Volkmer GmbH, Uder Corporation, Wirz Corporate AG, yellow design, Zeichen & Wunder GmbH, ZWO rundum kommunikation GmbH.

Die neue Kategorie VISUAL IDENTITIES:
Hier können Inszenierungen von Marken eingereicht werden:

Internetauftritte - Homepages - Cross-Media - Multimedia - Kampagnenidentitäten - Urban Design - Packaging - Signaletik - Informationsdesign - Editorial Design - Visuelle Autorschaft - Agenturprofile - Identity Experimente....

Präsenzjurysitzung in Frankfurt

Die Jurysitzung des 16. Internationalen Corporate Design Preis 2013 fand in Frankfurt am Main statt. Die Shortlist wird umgehend veröffentlicht.

Die Online-Jurierung ist abgeschlossen

Die Präsenzjurysitzung ist für den 9ten und 10ten Juli 2013 geplant.

Der zum 16ten Male ausgeschriebene CORPORATE DESIGN PREIS zeichnet auch in diesem Jahr wieder herausragende und zukunftsträchtige Design- und Branding-Konzeptionen aus ganz Europa aus. Die Experten-Jury vergibt den einzigartigen Design-Award jährlich an ein brillantes Corporate Design Projekt. Der Gewinner des CORPORATE DESIGN PREIS erhält den von dem chinesischen Künstler Ren Rong gestalteten und signierten Award "Wind". Außerdem spricht die Jury Auszeichnungen für außergewöhnliche CD-Launches oder Relaunches aus, die zusammen mit allen Nominees im CORPORATE DESIGN JAHRBUCH 2013 repräsentativ vorgestellt werden.




Jahrbücher 2012 erschienen: CORPORATE DESIGN und BERLINER TYPE

Mit den von Tom Leifer Design gestalteten Jahrbüchern zur Berliner Type und dem Corporate Design Preis 2012 schlagen die renommierten Awards ganz neue Seiten auf. Beide Jahrbücher präsentieren sich ab sofort im Paket, ergänzt durch das Magazin „Identity“, das in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Page“ entstand. „Identity“ widmet sich nicht direkt der Berliner Type oder dem Corporate Design Preis, sondern konzentriert sich auf Themenfelder und Trends, die für die Auftragskommunikation von zentraler Bedeutung sind. Das Thema Wandel durchzieht das gesamte Magazin mit Berichten über Unternehmen mit variablem Formenrepertoire, über generative Identitäts-Konzepte oder Eco-Business.

Ein tolles Bundle, das auf zeitgemäße Weise die prämierten Arbeiten der Awards dokumentiert und zugleich eine exklusive Analyse der wichtigsten Trends der Branche liefert. Gehört ins Buchregal!    Direkt bestellen.


Bundle Euro 49,00

Die Gewinner 2012

Corporate Design Preis 2012 vergeben

CD-Excellence: Bikini Berlin

 

Eschborn, 02.07.2012. Markenzeichen definiert, Elemente für eine urbane Identität entwickelt - Corporate Design-Preis 2012 gewonnen. Herausragendes und beispielhaftes Corporate Design fand in diesem Jahr die CDP-Jury bei dem Wettbewerbsbeitrag "Bikini Berlin", einem CD-Projekt von Bayerische Hausbau Immobilien GmbH & Co. KG. , das von der Gregor & Strozik Visual Identity GmbH (Bochum) betreut wird.

Dieser "Grand Prix des Corporate Design" wurde am 28. Juni 2012 in Frankfurt am Main bei der Jurierung durch 20 Experten aus Industrie und Identitätsmanagement, Agenturen und Designstudios zum 15. Mal vergeben. Von den rund 80 Longlist-Wettbewerbsbeiträgen, die letztendlich in die dritte Bewertungsrunde der Jurierung 2012 gelangt waren, wurden weiteren zehn Spitzenarbeiten eine "Auszeichnung " zuerkannt, einem Preis, der dem "Gold" bei vergleichbaren Wettbewerben entspricht.

Weitere 20 Projekte erhielten beim Wettbewerb der Besten als Nominee die nur auf diesem Weg zu erlangende Eintrittskarte für das Jahrbuch Corporate Design 2012. Das Annual wird wiederum von TELLUS PUBLISHING (Hamburg) betreut und im Herbst diesen Jahres als Statusbericht zur Entwicklung des Corporate Design im deutschsprachigen Raum erscheinen.

 

Der Junior Corporate Design Preis 2012 ging gleichfalls bei der Jurysitzung in Frankfurt am Main in seine Endbewertung. Dabei ließen Jenni Wuestling und ihr Projektpartner Angelo Stitz mit der an der FH Pforzheim verfassten Arbeit "Alter Schlachthof" alle Mitbewerber hinter sich. Sie gewannen den Junior-Award des CDP und damit den vom Veranstalter gestifteten Scheck über 1.000 €. Dieses Projekt zeichnet sich durch seine Komplexität aus, beweist die Kraft eines  korporativen Auftritts und greift zugleich Neues auf, heißt es in der Bewertung  durch die Jury. Auch in diesem Bereich des CDP-Wettbewerbs, der bewusst auf den Kreis der Semester- und Diplomarbeiten der Design-Studierenden abstellt, gab es gleichfalls Auszeichnungen (5) und zwei Nominees. Sie alle kommen mit ihren Arbeiten in das CDP-Jahrbuch und damit zu einer individuellen und dauerhaften Förderung durch Publizität.

Die Wettbewerbsrunde 2012 in diesem einzigartigen Spartenwettbewerb kommentiert Award-Organisator Odo-Ekke Bingel (AwardsUnlimited) dahin, dass offensichtlich zunehmend CD-Projekte realisiert werden, die sich auf einzelne Produkte/Marken oder Dienstleistungsangebote konzentrieren. "Die  Unternehmen haben entdeckt, dass die Definition ihres Universums nur der Anfang auf dem Weg zu einem identitätsbasierten Unternehmens- und Markterfolg ist - jetzt sei zudem die Tiefe der Identitätsbildung gefordert, um einerseits als Ganzes zu bestehen und zugleich die Erfolge auf den Märkten kommunikativ zu begleiten und zu sichern." Man bleibe dementsprechend mit dem Corporate-Design-Preis nicht bei der Konzipierung eines globalen Rahmens für die Unternehmensidentität stehen. Dieser weiterhin bestehende Kern des Wettbewerbs werde sich daher in einer Fortschrei­bung der Wettbewerbsbedingungen für diesen Award niederschlagen, die bereits im nächsten Jahr modifiziert sein werden.

Jury nominiert 39 Arbeiten.

Nach einem mehrstufigen Online-Jurierungsverfahren haben die Experten aus Industrie, Handel, Agenturen, Designbüros und Medien 39 CD-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den CORPORATE DESIGN PREIS 2012 nominiert. Der renommierte Award wrd in in diesem Jahr zum 15. Mal veranstaltet. Diese begehrte Auszeichnung kommt einem Grand Prix bei anderen Wettbewerben gleich, da sie nur für eine einzige Arbeit in dem entsprechenden Jahr verliehen wird.

Die Jurorinnen und Juroren bewerten dabei ausschließlich "klassische" Corporate Design Projekte für Unternehmen, Institutionen, Produkte oder Dienstleistungen. Corporate- und oder Branding-Kampagnen, Website-Designs, Editorial-Designs und Visual-Identity-Kampagnen hatten keine Chance in die Wertung zu kommen.


Der 16. Corporate Design Preis 2013 ist ausgeschrieben!

Designer, Agenturen, Designbüros, Auftraggeber und Institutionen aus ganz Europa (neu in 2013!) können sich mit Ihren Corporate-Design- und Brandingprojekten für den internationalen Corporate Design Preis bewerben.

Seit mehr als 15 Jahren vergibt eine hochkarätige Expertenjury den solitären Award (vergleichbar mit einem Grand Prix) für herausragendes Kommunikationsdesign.

Das Horizont-Ranking 2011.

Die Teilnahmegebühren betragen zwischen 250,00 und 384,00 Euro, je nach Einreichungstermin.

Alle Nominees werden im Award-Annual Jahrbuch veröffentlicht. Für diese Finalisten fallen dann Zusatzkosten von 1.100 Euro für die doppelseitige Publikation an.

 

Das Corporate Design Annual

Zum Shop: tellus books

 

Kommentare zum Jahrbuch 2011:

Das Design-Tagebuch

Online Einreichen

Benutzername
Passwort
 

BERLINER TYPE 2017 JAHRBUCH Vorschau

Zur 32-seitigen Vorschau der 200-seitigen Dokumentation!

 

 

JAHRBUCH BERLINER TYPE 2016 im Buchhandel

Hardcover, 256 Seiten, ISBN 978-3-8419-0572-7

CDP-ANNUAL 2014

Im Jahrbuch 2014 werden die Projekte der Gewinner, der Ausgezeichneten und Nominees auf 248 Seiten vorgestellt. Zur Zeit ist das Annual im Druck.
Im November sollte es im Buchhandel erhältlich sein.

TYPE Jahrbuch 2014

Im Buchhandel erhältlich. Im Shop von AMAZON. Oder natürlich auch direkt beim Verlag seltmann+söhne.

Jahrbuch BERLINER TYPE 2013

Jetzt im Buchhandel erhältlich. Oder beim Verlag seltmann + söhne.
Bei amazon erhalten Sie alle Ausgaben der letzten Jahre.

News
Top