26.09.2016

Meldungen 2016

 

 

DER AWARD 2016 GEHT AN BOLDLY GO INDUSTRIES

19. CDP/Wettbewerb für Exzellenz im Corporate Design und Branding: 1 Award, 21 Auszeichnungen

 

Corporate Design Preis 2016: Auszeichnung für Qualität und Innovation

 

Beispielhaftes Corporate Design auf höchstem Niveau konstatierte die Jury des 19. CDP Corporate-Design-Preis für den CD-Launch der BOLDLY GO INDUSTRIES (betreut von wirDesign communication AG/Berlin) und vergab den solitären CDP-Award des Jahres 2016 für diesen beispielhaften Unternehmensauftritts.

 

„Dieses Projekt überzeugte die Expertenjury aus Industrie, Designstudios und Agenturen“, so  Award-Organisator Odo-Ekke Bingel (AwardsUnlimited) „ durch stringente Orientierung am Markenkern, eine offene Architektur, die gelungene Verbindung von generativer Gestaltung und analoger Geschäftskommunikation und  nicht zuletzt durch seine überraschende Gestaltung.“ Das sei ein hervorragendes Beispiel für den heutigen Stand bester CD-Arbeit. Mit dem CDP-Award ist auch der Gewinn der von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestaltete Skulptur „Wind“ verbunden.

 

Der Vergleich mit den um den Award konkurrierenden Projekten und die Entscheidung wurde der Jury nicht leicht gemacht: Immerhin hatten 49 der eingereichten CD-Projekte, sich nach drei  Bewertungsrunden  für die Endbewertung durch die Jury qualifiziert und sich damit einen Platz im Jahrbuch Corporate Design 2016 gesichert. Als zusätzlichen Bonus werden die Druckschriften der hoch bewerteten CDP-Wettbewerbsbeiträge bei der BERLINER TYPE 2016, dem 48. Int. Druckschriftenwettbewerb, im Herbst diesen Jahres automatisch bei der Jurierung berücksichtigt.

 

Im Vergleich mit dem vorjährigen Wettbewerb hat sich die Zahl der von der Jury vergebenen Auszeichnung mehr als verdoppelt:  21 Wettbewerbsbeiträge, die in diesem Ausschreibungsjahr neben dem solitär vergebenen CDP-Award erhielten das begehrte Prädikat einer „Auszeichnung“. Sie verteilten sich auf die Kategorien Launch, Relaunch und DIGITALES Design ebenso wie auch auf einzelne Elemente der CD-Arbeit (Markengestaltung und Logotype Design, Schriftbild/ Zeichensysteme).

 

So wurde dem Award-Gewinner wirDesign eine weitere Auszeichnung für das Launch-Projekt Axoom (Karlsruhe) zuerkannt, während die hauser lacour kommunikationsgestaltung gmbh (Frankfurt/M) gleich drei Auszeichnungen zusammen mit den von ihnen betreuten Unternehmen erhielt: Cobi GmbH und AND GO sowie den CD-Relaunch der Darmstädter Sourisseaux Partner/Corporate Psychologists. 

 

Die Arbeit von thjnk/loved (Hamburg) für die ThyysenKrupp AG bestach mit einem ebenso konsequenten wie ideenreichen CD-Relaunch und erreichte hierfür ebenso eine Auszeichnung wie für die Leistung im Bewertungsbereich Corporate Signaletik/ Zeichensysteme und DIGITALE Designs.

 

Doppelte Auszeichnung gab es auch für Jaeger & Jaeger (Überlingen) und ihre Kunden ASI Reisen/Alpinschule Innsbruck und das Weingut Kress (Hagnau)

 

Auszeichnungen in doppelter Auflage gab es in diesem Jahr auch für die MUTABOR Design GmbH (Hamburg) und zwar für das CD-Projekt Olympia-Bewerbungsges. Hamburg 2024 GmbH sowie für den gelungenen Relaunch des CD der Hapag-Lloyd-Cruises GmbH.

 

In der Kategorie Launch konnten die Heine Warnecke Design GmbH  (Hannover)/ Kunde: Bavaria Feuerschutz J. Wannert GmbH  (Isernhagen) überzeugen, die SchleeGleixner GmbH (Aschaffenburg) mit ihrer Arbeit  Zum grünen Wagen und das gleichfalls in Hamburg ansässige Studio Oeding GmbH /Kunde Solar und Fotografen

 

Mit ihrer Relauncharbeit für die Stemme AG gewann das KMS TEAM (München) die Jury ebenso wie mit zwei typographischen TOP-Leistungen (Canyon, Koblenz) und Jins (Tokyo)

 

Weitere Auszeichnungen für einen herausragenden Relaunch ging an Ligalux, Hamburg/Kindermissionswerk Sternsinger (Aachen) und die Tom Leifer Design GmbH für das CD-Konzept, das die Hamburger für die Hans-Hinrich-Basedahl Schinkensalzerei und -räucherei GmbH (Hollenstedt) entwickelten und umsetzten.  

 

Herausragende Arbeiten, die mit einer CDP-Auszeichnung belohnt wurden, fand die Jury auch im Bewertungsbereich Corporate Trademark und Logotype Design. Hier stach das Projekt SWISS KRONO Tec AG (Luzern)/CLAUS KOCH GmbH (Hamburg) ebenso heraus wie die Arbeit von Grey Germany/KW43 Branddesign für die Vector Informatik GmbH, Stuttgart.

 

Der erneut an den Hochschulen im deutschsprachigen Raum ausgeschriebene CD-Nachwuchspreis konnte in diesem Jahr nicht vergeben werden. Die Arbeit von Wiebke Tjarks (HAUKE HEIN, Fisch auf die Flosse) erreichte jedoch in der Jurierung einen Platz als Nominee ebenso wie Sonja Gleixner (MIME THEATER, Werke aus 3 Jahrhunderten). 

 

Neben dem Award und den Auszeichnungen bestätigte die CDP-Jury 25 Arbeiten,  die sich im Ranking von den weiteren Wettbewerbsbeiträgen klar absetzen konnten und damit gleichfalls die Eintrittskarte für ihre Selbstdarstellung im CDP-Jahrbuch 2016 sicher haben.  Diese Wettbewerbsbeiträge waren in den ersten beiden Runden der diesjährigen Jurierung als richtungsweisend und für ihren Aufgabenbereich beispielhaft bewertet worden und  wurden in der abschließenden Präsenzjurierung als Nominees bestätigt. Im  Jahrbuch Corporate-Design 2016, das auch in diesem Jahr von TLD Tom Leifer Design (Hamburg) gestaltet wird, werden exklusiv diejenigen Projekte veröffentlicht, die den Award, eine der Auszeichnungen und Nominierungen für sich erreichen konnten. Die Dokumentation zum Stand des Corporate Design wird zudem mit Fachbeiträgen die  aktuellen Entwicklungen im erweiterten Feld des Corporate Design beleuchten. Die CDP-Winner-List ist auf der CDP-Website zu finden (www.corporate-design-preis.de).. Auf dieser Plattform werden auch die von der Jury ausgezeichneten Projekte vorgestellt. Sie ist zugleich eine ausgezeichnete Dokumentation der Entwicklungen, die das Corporate Design im deutschsprachigen Raum nimmt.  

MONTBLANC sichert sich den CDP 2015

Zürich, 29.06.2015. Der Corporate Design Preis 2015 (CODE.P) geht an Montblanc und ihre Partner bei GREY Germany/KW43 Branddesign für die Entwicklung der Corporate Type des Markenartiklers. Die CDP-Jury bestätigte damit, dass es in hervorragender Weise gelungen ist, die Markentypik des weltweit bekannten Markenzeichens in das Schriftbild des traditionsreichen Unternehmens zu übersetzen. Mit dieser Corporate Type werde der hohe Anspruch von Montblanc auf eine Spitzenstellung in den Produkten sichtbar und wirke auf den gesamten Auftritt des Unternehmens ebenso wie er die Stilsicherheit der Luxusmarke widerspiegele.

Höchste Ansprüche erfüllen nach Auffassung der CDP-Jury auch zehn weitere Wettbewerbsbeiträge, die in diesem Ausschreibungsjahr neben dem solitär vergebenen CDP-Award mit einer Auszeichnung bedacht wurden. Der Relaunch des Montblanc Markenzeichens und der gemeinschaftliche Auftritt BRANDS AHEAD (Eine Studie von TNS Infratest/Grey Germany erstellt mit Unterstützung vom DMV Deutscher Marketing Verband), eingereicht in der Kategorie Trademark/Logotype Design, beide KW43.

 

Zweifach erfolgreich war auch die KMS WERBETEAM GmbH (Staging für das Jubiläumsprojekt „Lichtgestalten“ und das hierfür entwickelte Digital Design).

Für den für  Knoblauch halbacht GmbH von Jäger & Jäger betreuten CD-Launch gab es die begehrte Auszeichnung wie auch für das Packaging Design von „Language play, Language learning“ von Lingua Simplex (Amelung Design).  Eine Auszeichnung erhielt auch das Employer Branding Konzept der Continental AG/Peter Schmidt Group zugesprochen wie auch die Heidelberger AG und ihre Agentur Strichpunkt GmbH (Zeichensystem Heart of prints/eingereicht in der Kategorie Signaletik). Ferner wurde das Redesign für die Koch-Membranen GmbH (hw.design GmbH) und  das der Givaudan International SA (interbrand AG) mit der Auszeichnung des CDP veredelt, ein Preis, der den ersten Rängen bei anderen Kreativ-Wettbewerben entspricht.   Einen Platz auf der CDP-Shortlist erreichten bei der 18ten Ausschreibung des von AwardsUnlimited organisierten Wettbewerbs 22 weitere CD-Projekte. Sie hatten sich bei der ersten Runde der Onlinejurierung der 13-köpfigen Jury als richtungsweisend und beispielhaft erwiesen und wurden in der Präsenzrunde als Nominees bestätigt.

Der Gewinner des solitären CORPORATE DESIGN PREIS (vergleichbar mit Grand Prix) erhält die von dem deutsch-chinesischen Künstler Ren Rong gestaltete und im jeweiligen Vergabejahr signierte Skulptur „Wind“. Sie wurde speziell für diesen Kreativ-Award entworfen und in limitierter Zahl aufgelegt.

Mit der von der Vorjahresjury beschlossenen Ergänzung der Einreichungskategorien entspricht der CDP-Award dem erweiterten Begriff des Corporate Designs, der jetzt auch Einzelelemente des Corporate Design, wie z. B. auch Logotype – und Trademark-Design, Corporate Typografie/Schrift/Bild, Corporate Signaletik und Zeichensysteme, Corporate Staging, Corporate Packaging Design und Digitales Corporate Design zulässt und somit Corporate Identity bzw. visuelle und akustische Identity-Realisierungen umfasst.

Im  Jahrbuch Corporate-Design 2015, das wieder von TLD Tom Leifer Design (Hamburg) gestaltet wird, werden exklusiv diejenigen Projekte veröffentlicht, die den Award, eine der Auszeichnungen und Nominierungen für sich erreichen konnten. Die Dokumentation zum Stand des Corporate Design wird zudem mit Beiträgen die  aktuellen Entwicklungen im erweiterten Feld des Corporate Design behandeln. Die CDP-Winner-List ist auf der CDP-Website zu finden. Auf dieser Plattform werden die von der Jury ausgezeichneten Projekte vorgestellt. (www.corporate-design-preis.de). 

Die Jury des CDP 2015

Till Brauckmann, Halver, siegerbrauckmann

Uwe Broschk, Frankfurt/M. Uwe Broschk Büro Bockenheim

Mag. Martin Dunkl, Wien Dunkl Corporate Identity

Prof. Urs Fanger, Küsnacht, Schweiz

Claudia Fischer-Appelt, Hamburg KarlAnders
Uwe Hellmann, Frankfurt, Commerzbank 

Henning Horn, Stein, Faber-Castell

Boris Kochan, München, Kochan & Partner

Tom Leifer, Hamburg, Tom Leifer Design

Norbert Möller, Hamburg, Peter Schmidt Group

Jochen Rädecker, Stuttgart, Strichpunkt

Michael Rösch Berlin/Braunschweig, wirDesign

Ludwig Schönefeld, Zug, Hoerbiger

Wolfgang Seidl, Stuttgart, seidldesign

Kreative Spitzenleistungen beim CDP Corporate Design Preis 2014

Q Kreativgesellschaft und Peter Schmidt Group sind die Hauptpreisträger des renom mierten Awards – Erstmals auch Visual Identity als neue Wettbewerbskategorie.

 

Zum 17. Mal erwies sich der diesjährige CDP Corporate Design Preis als Leistungsbaro- meter r herausragende Arbeiten der Kreativbranche Europas. Mit der Ausschreibung prämierte die Jury aus Kreation und Marketing am 25. Juni 2014 erstmals auch Visual-Iden- tity-Experimente. Die neue Award-Kategorie rdigt aktuelle Entwicklungen in Corporate Design und Branding, etwa Website-CD oder Editorial Branding.

 

Spitzenleistung im klassischen Corporate Design zeigt die Q Kreativgesellschaft mit ihrem Relaunch r die „Ensemble Musikfabrik (Köln). Die komplexe Umsetzung ist haupt- preisrdig, befand das Expertengremium und verlieh den Corporate Design Preis 2014 an die Wiesbadener Agentur. Preisträger der neuen Kategorie Visual Identity ist die Peter Schmidt Group r das Projekt „Linde Fascinating Gases der Linde AG (München). Die Hamburger Agentur räumte neben dem Award noch weitere vier von 21 Auszeichnungen ab. Zweifach wurde das Hamburger Studio EIGA-Design r die Projekte BVE Kids und adidas ausgezeichnet.

 

Auch wenn der CDP-Junior Award in diesem Jahr offen blieb, fand die Jury zwei herausra- gende Nachwuchsarbeiten. Sung-Hi Leem von der FH Dortmund (Dynamisches Erschei- nungsbild r die Biermarke »helldunkel«) und Paul Schoemaker von der FH sseldorf (Nichts Neues - Second Hand Shop) erhielten eine Auszeichnung. Auch diese Nachwuchs- arbeiten sind exzellente Design-Leistungen, die auch die Qualität der Ausbildung an den jeweiligen Hochschulen belegen , kommentierte Award-Organisator Odo-Ekke Bingel (AwardsUnlimited). Die Liste der diesjährigen Gewinner ist auf der CDP-Website zu finden (www.corporate-design-preis.de).

 

Mit dem Corporate Design Preis (vergleichbar mit Grand Prix oder Platin) werden bei- spielhafte Erscheinungsbilder ausgezeichnet. Arbeiten aus ganz Europa können einge- reicht werden. Als zusätzliche Kategorien sind seit diesem Jahr auch Kampagnenbranding, Markeninszenierungen, Website-CDs, Editorial Branding sowie Corporate Identity bzw. visuelle und künftig akustische Identity Experimente zugelassen. Wir tragen damit dem erweiterten Begriff des Corporate Designs Rechnung und entsprechen den Entwicklungen in diesem Leistungsbereich“, erutert Odo-Ekke Bingel die Entscheidung des Beirats. Ne- ben den Hauptpreisen kann die Jury r außergewöhnliche Arbeiten Auszeichnungen aus- sprechen, die den sonst üblichen Awards entsprechen. Die Gewinner des CDP Corporate Design Preis erhalten die von dem chinesischen Künstler Ren Rong speziell gestaltete und signierte Skulptur Wind“.

 

Alle Preisträger sichern sich die Veröffentlichung ihrer Projekte im Jahrbuch Corporate Design Preis 2014, das außerdem grundlegende Beiträge zum Corporate Design enthält. CDP-Buch und Website liefern Gestaltern damit Beispiele ausgezeichneter Lösungen von CD-Aufgaben und ihren Auftraggebern Benchmarks r die Überprüfung der eigenen CD- Arbeit.

 

Die Jury des CDP 2014:

Tom Albold, Mars Petcare, Verden
Till Brauckmann, siegerbrauckmann*, Halver
Uw
e Broschk, ro bockenheim, Frankfurt
Mag
. Martin Dunkl, Dunkl Corporate Identity, Wien
Christia
n Daul, Kastner & Partners, Frankfurt

Prof. Urs Fanger, Kunst und Design, Küsnacht,

Claudia Fischer-Appelt, Karl Anders, Hamburg

Uwe Hellmann, Commerzbank AG, Frankfurt

Henning Horn, Faber-Castell AG, Stein

Boris Kochan, Kochan und Partner, München

Tom Leifer, Tom Leifer Design, Hamburg

Susanne Marell, Edelmann GmbH, München

Norbert Möller, Peter Schmidt Group, Hamburg

Michael Rösch, WirDesign Communications AG, Berlin

Gregor Schilling, Robert Bosch GmbH, Gerlingen

Ludwig Schoenefeld, Hoerbiger AG, Zug, Schweiz

Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen

Wolfgang Seidl, seidldesign, Stuttgart

Der Corporate Design Preis.

Der Gewinner erhält die Stahlskulptur "Wind". Sie wurde vom chinesischen Künstler Ren Rong exklusiv für den Corporate Design Award gestaltet.
Username
Passwort
  Neu registrieren
Passwort vergessen?

DER JUBILÄUMS-AWARD: DIE CDP-TERMINE 2017

Zum Jubiläum:
Der 20. CORPORATE DESIGN PREIS startet bereits in den nächsten Tagen.
Die geplanten Online-Einreichungs Termine sind:

Early-Bird: 17. Februar 2017

Last Call:   04. März 2017
Drifters:    31. März 2017

48. BERLINER TYPE

Die 48. BERLINER TYPE 2016 wird wiederum in 15 Kategorien ausgeschrieben.
Die Ausschreibungstermine für die 48. BERLINER TYPE 2016 sind im Detail:
Early-Bird: Einreichungstermin am 17. Juni 2016
Last-Call: Anmeldeschluss am 15. August 2016
Drifters (Nachzügler): Nachmelde-Schluss am 31. August 2016

Zur "Nachwuchs-Type" reichen Studenten in der Kategorie 16 ein. 

CDP-ANNUAL 2014

Im Jahrbuch 2014 werden die Projekte der Gewinner, der Ausgezeichneten und Nominees auf 248 Seiten vorgestellt. Zur Zeit ist das Annual im Druck.
Im November sollte es im Buchhandel erhältlich sein.

TYPE Jahrbuch 2014

Im Buchhandel erhältlich. Im Shop von AMAZON. Oder natürlich auch direkt beim Verlag seltmann+söhne.

Herausgeber Odo-Ekke Bingel, Art-Direction Tom Leifer Design,

Jahrbuch BERLINER TYPE 2013

Jetzt im Buchhandel erhältlich. Oder beim Verlag seltmann + söhne.
Bei amazon erhalten Sie alle Ausgaben der letzten Jahre.

no news in this list.

English